Max's Blog

Denk‘ nach

Während der Schulzeit und bis Anfang 20 sehen viele Biografien noch ähnlich aus.
Musikschule, ähnlicher Freundeskreis, Abitur und Ausbildung.

Mit Mitte 20 und später trennen sich viele Lebenswege. Manche heiraten, andere gehen abenteuerhungrig auf Weltreise und wieder andere leben ein wildes Student:innenleben.

Genauso unterschiedlich sind auch die kleinen und großen Enscheidungen, die das Fundament für den kommenden Tag oder das nächste Jahrzehnt legen. Wer also kann einen Menschen in solchen Fragen beraten?

Nochmal: Es ist ausgeschlossen, dass zwei Leben einander gleichen, wie eineiige Zwillinge.
Einzig wir selbst kennen unsere Träume, Begehrlichkeiten und Interessen; für niemanden ist unser Leben so wichtig (außer vielleicht für unsere Eltern).

Deswegen dürfen und müssen wir über Lebensentscheidungen nachdenken.
Dürfen – weil wohlhabende Menschen aus demokratischen Ländern theoretisch aus tausenden reizvollen Möglichkeiten auswählen können.
Müssen – weil das Treffen einer Entscheidung immer auch bedeutet, eine interessante Alternative auszuschlagen.

Sicher können wir eine klare Aktion umgehen und abwarten.
Damit entscheiden wir uns schließlich aber auch, nämlich den Status Quo aufrecht zu erhalten.


 

Teile meine Beiträge:

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter