Max's Blog

Bildung und Bildungsideale

Zuletzt kreisen meine Gedanken immer wieder um einen Gedanken, bei dem mir die Urheber:in entfallen ist.

„Nur solches Wissen, das uns zu besseren Menschen macht, ist von Bedeutung.“

Auch im Humboldtschen Bildungsideal werden ähnliche Ideen formuliert. Dabei führt er die Vorstellung von „Weltbürgern“ an, die „so viel Welt, als möglich, in die eigene Person verwandeln“ sollen. Dies erreicht man nach Humboldt, durch eine Auseinandersetzung mit Fragen der Gerechtigkeit, mit dem Austausch der Kulturen und indem man sich um bessere Geschlechterverhältnisse und eine andere Beziehung zur Natur bemüht.

Für die Realisierung, sieht er die Unabhängigkeit der Universitäten von wirtschaftlichen und berufsbezogenen Interessen als Voraussetzung an. Das scheint seit der Bologna-Reform utopisch.

Auf jeden Fall lüften neue Erkenntnisse kurzzeitig den Schleier der Unwissenheit; während sie uns gleichermaßen bewusst machen, wie unterschiedlich Menschen und ihre Interessen sein können.


 

Teile meine Beiträge:

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter